Farbenfroher Projektleiter im Eventmanagement

Projektleiter Eventmanagement MIRE+QUAM Düsseldorf

Nach Ewigkeiten habe ich letztens wieder eine in der Hand gehalten. In der Farbe Hellpink und kaum schwerer als eine Packung Mehl aus dem Supermarkt. Meine Entdeckung hat mich ehrlich gesagt ziemlich überrascht. „Dass es die Dinger noch gibt“, so was in etwa dürfte mir just in diesem Moment durch den Kopf gegangen sein.

Hellpinke Wundertüte

An diesem spätherbstlichen Nachmittag stand ich mitten in einem der vielen Kioske, die der Stadtteil Flingern in Düsseldorf so zu bieten hat. Fast unscheinbar zwischen Schokoriegeln und Weingummis lag sie, eine hellpinke Wundertüte. Rein aus Interesse betrachtete ich die abgebildeten Grafiken und las mir ausführlich die zum Kauf auffordernden Texte durch. Diese konnten mich, fast schon erwartungsgemäß, nicht überzeugen und so entschied ich mich schlussendlich relativ schnell gegen die hellpinke Wundertüte.

Bei einer solchen Wundertüte kommt nach dem Kauf das Unvorhersehbare mindestens genauso oft zum Vorschein wie das Erwartbare. Und wenig später reiht sich neben dem Gefühl der Zufriedenheit zusätzlich auch immer noch ein Hauch von Enttäuschung ein.

Büroalltag eines Projektleiters im Eventmanagement

Nicht nur in Kiosken, gelegen im Düsseldorfer Stadtteil Flingern, kommen Wundertüten vor. Auch der Büroalltag eines Projektleiters im Eventmanagement besitzt eine Menge farbenfroher und bunter Wundertüten. Jede von ihnen ist dabei gleichermaßen einmalig wie einzigartig gestaltet.

Bevor es gleich weitergeht mit bunten Wundertüten, werfen wir allerdings zunächst einen kurzen Blick auf den Büroalltag eines Projektleiters im Eventmanagement. Herausforderung und Antrieb zugleich sollte die individuelle Ermittlung von kundenspezifischen Wünschen darstellen, samt der gekonnten sowie möglichst originellen Umsetzung. Das zieht natürlich bereits von Grund auf eine gewisse Abwechslung mit sich. Keine Spur also von ähnlichen oder vielleicht sogar gleichen Beschäftigungen und Tätigkeiten.

Planung einer dem Kunden zugeschnittenen Veranstaltung

Nun zurück zu unseren bunten Wundertüten. Es gibt kein Schema F, nach dem sich die Planung einer dem Kunden zugeschnittenen Veranstaltung ausrichten lässt. In unserem Business gehören Unwägbarkeiten, für die es gilt, blitzartig Lösungen zu finden, häufig einfach dazu. Ehrlich gesagt, lassen sich bunte Wundertüten sogar nur sehr schwer vermeiden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Angepasste oder teilweise komplett neue Anforderungen und die damit verbunden Erwartungen rangieren für uns allerdings an einer der Spitzenpositionen.

Projektleiter Eventmanagement MIRE + QUAM

Vorbereitung auf die geplante Veranstaltung

Wie also umgehen mit neuen Entwicklungen verkleidet als bunte Wundertüten? Und lassen sich einige der bunten Wundertüten vielleicht sogar bereits im Ansatz vermeiden?

Beide Fragen möchten wir mit genau einem Wort beantworten: Vorbeugung.

So lassen sich viele Unwägbarkeiten beispielsweise bereits weit im Vorfeld Ihrer geplanten Veranstaltung anhand einer für Sie maßgeschneiderten To-do-Liste ausschließen. Die To-do-Liste garantiert ebenfalls eine schnellere Reaktionszeit auf angepasste oder komplett neu eintretende Anforderungen. Alle Projektbeteiligten sind „up to date“ und besitzen somit zu jeder Zeit der Vorbereitung auf die Veranstaltung den gleichen Wissensstand.

Projektleiter Eventmanagement

Unser Anspruch

Das ist unser Anspruch, daran lassen wir uns messen. Denn wir wissen: Nur in diesem Fall können wir rückblickend gemeinsam mit Ihnen feststellen, dass die bunte Wundertüte anstatt des Unvorhersehbaren nur Erwartbares hervorgebracht hat. Und noch viel wichtiger: Dass ihr Gefühl der vollkommenden Zufriedenheit nicht den Hauch von Enttäuschung zugelassen hat.

Yannik Simon MIRE + QUAM
Über den Autor

Yannik Simon hat mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in der Eventbranche. Kunden u.a. aus der Automobilindustrie, der Pharmazie, dem Baugewerbe sowie dem Versicherungs- und Finanzsektor.

Menü